Sie gilt als das Wahrzei- chen der Sächsischen Schweiz, die 43 m hohe "BARBARINE".       1905 erstmals be-zwungen, darf die Fels-nadel seit 1975 nicht mehr bestiegen werden. Blitzeinschläge, natür- liche Verwitterungen und nicht zuletzt die Kletterschuhe der Bergsteiger hatten ihr derartig zugesetzt, dass der obere Felskopf abzustürzen drohte. Durch die erfolgten Sa- nierungen hat die Barba- rine heute gute Chancen, sich noch vielen Genera- tionen begeisterter Berg- freunde in erhabener Schönheit zu präsen- tieren.